Platzhalter-Bild

     lieben was sich bewegt,    was fährt oder sich dreht,
   der Spass beginnt      wenn der Wind forsch um die Nase weht.
 gleich was es ist    Hauptsache es bewegt und es sind Räder dran                                              

              das ist es was Jungs begeistern kann !
 

Jungs, die kleinen und die grossen

Kleine Jungs , Bikes & more

Papa Reiner.
Geb. am 08.09.1954
Nach Hauptschule, Fachschule, Lehre bin ich irgendwie bei Ford Saarlouis gelandet und im Grunde genommen froh bei einem der wenigen Weltunternehmen hier im Saarland zu arbeiten.

 

Sohn Julian.
Geb. am 12.09.1995
Nach Kindergarten, Hauptschule auf dem Marie Luise Kaschnitz Gymnasium gelandet
 (genannt LMK) und hoffentlich froh ein aufregendes Leben vor sich zu haben.

 

Auf dieser Seite erfährt ihr alles was wir in unsere Freizeit so machen oder gemacht haben. Eine bunte Lektüre von Papa und Sohn geschrieben die zeigt das kleine Jungs große Freunde sein können und Freizeit nur gemeinsam Spaß macht.
 

Die Leidenschaft dafür haben wir zeitgleich und gemeinsam entdeckt und inzwischen gehören die regelmäßigen Radtouren zum festen Repartoire unserer Freizeit.
Julian hat im Alter von 6 Jahren wie viele andere Kinder auch ein Kinderfahrrad geschenkt bekommen. In diesem Alter sind Fahrräder Spielzeug und werden auch so behandelt. sporadisch, kurzzeitig spielerisch und weniger dem Zwecke dienend sich von A nach B damit zu bewegen.

 

Mit acht Jahren und schon erwachsener wurde das Kinderfahrrad durch ein stattliches, silbernes Mountainbike in Form eines Geburtstagsgeschenkes ersetzt.
18 Gänge verhalfen den jungen Kinderfüssen zu grösst möglichem Vortrieb... Mit diesem Fahrrad entfaltete sich in Julian die Begeisterung für das Fahrradfahren. An Geschicklichkeit und technischem Verständnis mangelte es ihm wahrhaft nicht. Talente werden so offensichtlich.
Da wir beide zeitnah Geburtstag haben ergab es sich, das sich der Papa auch ein Fahrrad leistete. Beide Räder , Neuware bei EBAY bestellt wurden zuverlässig und überpünktlich geliefert. An dieser Stelle sei erwähnt das auch bei EBAY noch zuverlässige und korrekte Geschäfte möglich sind.
Da die Fahrräder nicht zusammengebaut geliefert wurden hatten Vater und Sohn somit schon die erste Gelegenheit des gemeinsamen schraubens und damit auch die Gewissheit über die Funktionstüchtigkeit.

 

fahrrad4

Inliner ; Skates und Rollerblades
Jeder kennt sie, jeder hat sie, wir natürlich auch.
Rollerbladen ist Sport für die ganze Familie. Allerdings gelingt es unserer 15 jährigen Tochter Lisa an solchen Tagen immer den Eindruck zu erwecken, sie gehöre eigentlich gar nicht zu dieser Familie. Mädchen in diesem Alter mögen keinen Sport und keine Inliner :-) Wenn auch die möglichen Strecken für uns Laienfamilie nicht an unsere Fahrraddistanzen heranreichen so schaffen wir es dennoch gelegentlich auf dem Radweg entlang der Saar bis ins Nachbardorf Ensdorf zu laufen. In Ensdorf in einem Eiscafe sitzend entscheidet dann jeder für sich die Feststellung das Inliner laufen doch anstrengend ist und man neue Muskelgruppen in sich wieder findet.
Bei sommerlichen Temperaturen ist diese Freizeitaktivität nicht sehr zu empfehlen, dann doch besser eine Radtour.
In einem Kurzurlaub in Berlin und im Jahr zuvor in Hooksiel in Schleswig Holstein gelegen erkundeten wir die Stadt und Landschaft gemeinsam mit den rollenden Untersätzen was sehr interessant und auch praktisch war.


Zweifellos hat hier Julian einen unerreichbaren Vorsprung was die Laufleistung auf den rollenden Füssen angeht.
Ich bewundere ihn und seine Beine die scheinbar mühelos den ganzen Tag in der Gegend herum skaten können. 2 Satz Rollen halten einen Sommer.

Mit Drachen kann man Sachen machen.                                                                                            
Nicht nur der Herbst sollte zum Drachen steigen lassen auserkoren sein. Herbstwinde sind kalt und unangenehm und können den Spass an diesem schönen Freizeitvergnügen sehr vermiesen.
Insgesamt hat sich die Anzahl der Drachen in unserm Hause auf stattliche 7 Stück addiert doch die zuletzt erworbenen " Matratzen " sind allen voraus und absolut zu empfehlen. Gegenüber den Lenkdrachen mit festen Stäben finden Matratzen zusammengerollt fast in der Hosentasche Platz, ideal zum Mitnehmen auf einer Fahrradtour oder einem Spaziergang. Auch einen Absturz verzeihen sie grossmütig wenn der Aufprall nicht allzu heftig war, wobei Kammermatratzen wie die beiden von Julian  (links und rechts im Bild ) eher gefährdet sind. Bei einem Heftigen Aufschlag können diese Kammern platzen.
.
 

papa

Ich selbst fliege einen 4 Leiner, eigentlich ein Power Kite mit stattlichen 1,8 m² . ( Bild links )
Leider mangelt es mir an Erfahrung für den 4 Leinen Betrieb und so habe ich den Drachen bisher nur mit 2 Leinen geflogen. Dadurch das damit keine Bremsleinen zur Verfügung stehen vermittelt dieser Drachen die Kräfte des Windes immer auf der Gewinnerseite. Mit meinen schwachen 75 kg Körpergewicht habe ich den windabhängigen möglichen Zugkräften dessen dieser Drachen fähig ist nicht wirklich viel entgegenzusetzen. Immerhin ist der Drachen ausgelegt für eine Zuglast von bis zu 180 kp.
Diese Kräfte waren es auch die mich bei meinem Erstflug des neu erworbenen Drachens am Strand von Hooksiel ( Schleswig Holstein ) einige Meter über die Dünen schleiften. Ein angeleckter Finger in den Wind gehalten macht halt eben keine fundierte Aussage über die wahre Windstärke, höchstens die Windrichtung lässt sich so erahnen. Ein Blick in das nicht mehr vorhandene Beiblatt welches jedem neu erworbenen Kite in der Regel bei liegt hätte mich wissen lassen das man diesen Drachen ab Windstärke 2 mit Vorsicht in die Luft bringen soll.

 

sigmafun

Der BBC Bous ist seit 2002 Julians sportliche Ambition

Papa Reiner fährt sehr gerne Motorrad und teilt das Hobby Radfahren mit seinem Sohn

basketball
MinisCT2
logo
100_1846klein2
bottom_background_basic1

allem voran--- am Anfang war das Rad

Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
Platzhalter-Bild
symp_12_z1


Julian fliegt 2 Matratzen mit 0,8 m² und 1,4 m² beide sind 2 Leiner.
.
 

Wir freuen uns sehr dass sie den Weg zu unserer Seite gefunden haben    – Papa und Sohn, Julian und Reiner

Julian

 

 

 

Zu Tips und Tops

 


Unser erstes Projekt wurde von Julian geplant und im Laufe der Bauzeit fanden viele technische und funktionelle Ideen Platz in unserem Mega-Kran.
Wie man sieht übersteigt er die Größe des Konstrukteurs mit Leichtigkeit.
Die mangels alternativen verwendete Drachenschnur eignet sich nur bedingt für den Lastenzug da zu dünn. Wir werden da nachbessern müssen und uns eine geeignete etwas dickere Schnur besorgen die auch optisch dem gewaltigen Kran gerecht wird.

Auf der Seite Tips und Tops gibt es einige Links zu den schönsten Internetseiten die sich den Märklin Metallbaukästen angenommen haben.


 

Wir spielten 3 Tage hintereinander und es wurde nicht langweilig.
Doch bald merkten wir dass die Menge der verfügbaren Teile nicht für unsere Ideen ausreicht. Es dürfte sich bei Opa´s Kasten um den Grundkasten und einen Erweiterungssatz gehandelt haben.
Wir durchstöberten das Internet und gelangten so auf viele Informationen über Meccano und Märklin Baukästen und zu Ebay. Dort ersteigerten wir insgesamt 3 Sets mit einem Konvolut an diversen Teilen. Insgesamt rund 60 Euro waren ein absolutes Schnäppchen für ca weitere zusätzliche 150 Teile. So angewachsen reichte der Ursprüngliche Kasten aus Opa´s Zeiten nicht mehr aus, die vielfältigen Teile einigermassen ordentlich zu sortieren und zu bewahren.
 


Wie bei vielen anderen praktischen Dingen des Lebens hatte IKEA natürlich die Lösung.Fira

 4 mal Fira, die Kleinkomode für 8,50 Euro das Stück schaffte Ordnung in unser Märklin Baukastenleben. An einem turbulenten Nachmittag, nicht ohne alle vorhandenen Märklinteile auf dem Boden des Wohnzimmers auszubreiten und zu sortieren, wurde Fira zusammengebaut und aufeinander geschraubt. Es war der grösste uns bekannte Märklinbaukasten geschaffen. 4 Gelenkrollen ebenfalls von dem schwedischen Möbelhaus machten den Megakasten Mobil.
Immerhin lagern in ihm ca 30 kg Märklin Bauteile aller Sorten.
Jetzt erst recht war der Spieltrieb zu befriedigen und wir werden im Laufe des Bestehens unserer Internet Präsenz möglichst alle Bilder der Bauerfolge zur Verfügung stellen.

märklin
alt1
Kletterwand
Skaterpark Saarbrücken


Gelegentlich suchen wir auch verschiedene Skaterparks auf. Die dort aufgebauten Parcours , eigentlich für Skatebord´s gedacht lassen sich teilweise auch sehr erfinderisch mit Inliner nutzen.           (Bild links).
Ein Besuch verlockte Julian sich an der vorhandenen Kletterwand auch noch auszuprobieren und wie man auf dem Foto rechts sieht, sehr erfolgreich.


 

Meccano Metallbaukasten.
Ein Erbstück meines Großvaters und durch meinen Vater an mich weitergereicht ist ein Meccano Metallbaukasten etwa aus dem Jahr.1920.
Vor 4 Jahren entdeckte ich die Kiste wieder auf dem Speicher meines Elternhauses und Julian konnte sich vom ersten Moment an mit mir begeistern.

 

100_2731ed
100_2735ed

Als dann endlich der Absturz des Drachens über eine stark befahrene Strasse hinweg meiner Rutschpartie ein Ende bereitete teilten sich Erleichterung und Entsetzen mein Gefühlsleben. Grüne Hose und T-Shirt sowie ein paar kleine Kratzer an den Armen erinnerten mich noch Tage später daran, das man die geballte Kraft eines Power Kite nicht unterschätzen darf.
Einer meiner grossen Träume ist es trotzdem immer noch mich von dem Drachen als Zugmaschine auf Inlineskates durch die Landschaft ziehen zu lassen.
Leider ist der dazu nötige Mut meinerseits noch nicht verfügbar. Zudem fehlt es mir noch an der Übung und Praxis den Drachen mit 4 Leinen und damit Bremsfähig zu fliegen. Somit träume ich noch eine Weile weiter davon, vielleicht wird es mir irgendwann gelingen. Der Bericht wird sich dann hier mit Sicherheit wieder finden.

Weiteres Wissenswertes zum Kiten findet ihr auf der Seite Tip´s und Top´s ( von hier aus gelangt ihr auch direkt dort hin.)

 

 

mbklogo014_400

Hier geht´s auch zu   mehr von und mit Märklin

Fira2
bottom_background_basic1
KITE0406

Leider gab es da noch einen kleinen, lustigen oder auch Bedenklichen , eher sogar peinlichen Zwischenfall:
Kurz nach dem Erwerb der Fahrräder waren unser Fahrten noch recht kurz und so ergab es sich das wir nur eine Strecke per Pedes zurücklegten und wir uns für den Rückweg mit dem Auto abholen liessen. So auch an diesem Tag. Schnell wurden die Fahrräder auf den Heckträger verfrachtet und ab ins Auto und zu Kaffe und Pfannkuchen. Auf halber Strecke, verleitete eine lange gerade Umgehungsstrasse den Fahrer Papa dazu etwas zügiger zu fahren. Dann ein rütteln, ein rumpeln, plötzlich waren sie weg, die Räder. Und jetzt wussten wir auch, Räder können fliegen und Salto schlagen. Zwar nicht weit und nicht hoch aber dafür laut knirschend und schnell.
Das Entsetzen stand uns im Gesicht geschrieben. Gott sei Dank fuhr hinter uns kein anderes Fahrzeug und so blieb es bei unserem eigenen Schaden. Die Fahrräder waren nur noch Klump und Schrott und noch keine 200 km gelaufen.
Papa hatte vergessen die Fahrräder mit einem Gurt zu sichern.
Damit eine Warnung an alle Fahrradtransporteure dieser Welt, lieber ein zusätzlicher Gurt mehr und eine doppelte Kontrolle das die Räder fest sitzen. Die Windkräfte die gegen die sperrige Last auftreten sind nicht zu unterschätzen und der Schaden insbesondere die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kann sehr hoch sein.
Wer den Schaden hat muss zahlen und so war der Griff in die Geldbörse unvermeidlich und wir kauften uns 2 neue Räder, diesmal eine Klasse besser, es waren so genannte Fully´s, also Räder mit Federung an der Gabel und Hinterrad.
Ein neu erworbenes Fahrrad brennt förmlich auf der Seele eines kleinen Jungen und die Freude von Julian an Fahrradtouren kreuz und Quer durch Wald und Feld zu machen legte dann den Grundstein für unser jetziges Hobby und heute strampeln wir gemeinsam um die 1200 km im Jahr ab.                                                                                                                                              

 

Platzhalter-Bild

Mehr über Bikes, allgemeines, kurioses und wissenswertes gibt es hier

BuiltWithNOF
fffgggg
BuiltWithNOF
Radmarkt
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
BuiltWithNOF
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
BuiltWithNOF
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
BuiltWithNOF
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
BuiltWithNOF
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
BuiltWithNOF
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
fffgggg
fffgggg
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4
Fahrradedit2
Fahrradedit4